Weiter

Oblature

JANUAR: Im Dienst der Geschwisterlichkeit

Lasst uns beten, dass der Herr uns die Gnade schenken möge, mit den Brüdern und Schwestern anderer Religionen in tiefer Geschwisterlichkeit zu leben, ohne Streit, indem wir füreinander beten und für alle offen sind.

Pope Francis – Januar 2021 - video

Wir folgen Jesus und beten zu Gott. So vereinen wir uns als Brüder und Schwestern mit allen, die der eigenen Kultur, der eigenen Tradition, dem eigenen Glauben entsprechend beten.
Wir sind Geschwister, die beten.
Die Geschwisterlichkeit führt uns dazu, uns dem Vater aller zu öffnen und im anderen einen Bruder, eine Schwester zu sehen, um das Leben zu teilen oder uns gegenseitig zu unterstützen, um zu lieben, um einander kennenzulernen.
Die Kirche schätzt das Handeln Gottes in anderen Religionen, ohne zu vergessen, dass für uns Christen die Quelle der Menschenwürde und der Geschwisterlichkeit das Evangelium Jesu Christi ist.
Wir Gläubigen müssen zu unseren Quellen zurückkehren und uns auf das Wesentliche konzentrieren. Das Wesentliche unseres Glaubens ist die Anbetung Gottes und die Nächstenliebe.
Lasst uns beten, dass der Herr uns die Gnade schenken möge, mit den Brüdern und Schwestern anderer Religionen in tiefer Geschwisterlichkeit zu leben, ohne Streit, indem wir füreinander beten und für alle offen sind.

DEZEMBER: Für ein Leben im Gebet

Lasst uns beten, dass unsere Beziehung zu Jesus Christus durch das Wort Gottes und ein Leben des Gebets gestärkt wird.

Pope Francis – December 2020 - video

Das Herz der Sendung der Kirche ist das Gebet.
Das Gebet ist der Schlüssel damit wir in einen Dialog mit dem Vater eintreten können.
Jedes Mal, wenn wir einen kleinen Abschnitt aus dem Evangelium lesen, hören wir Jesus, der zu uns spricht.
Wir sprechen mit Jesus.
Wir hören Jesus zu und wir antworten.
Und das ist das Gebet.
Durch unser Beten verändern wir die Realität.
Und wir verändern unsere Herzen.
Unser Herz verändert sich, wenn es betet.
Wir können viele Dinge tun, aber ohne Gebet geht es nicht.
Lasst uns beten, dass unsere Beziehung zu Jesus Christus durch das Wort Gottes und ein Leben des Gebets gestärkt wird.
In der Stille, alle, jeder betet in seinem Herzen.

NOVEMBER: Künstliche Intelligenz

Lasst uns beten, damit der Fortschritt der Robotik und der künstlichen Intelligenz immer im Dienst des Menschen stehen möge.

Pope Francis – November 2020 - video

Die künstliche Intelligenz steht im Mittelpunkt des Epochenwandels, den wir erleben.
Die Robotik kann eine bessere Welt möglich machen, wenn sie mit dem Gemeinwohl verbunden ist.
Denn wenn der technische Fortschritt die Ungleichheiten vergrößert, ist er kein wirklicher Fortschritt.
Der künftige Fortschritt muss auf die Achtung der Menschenwürde und der Schöpfung ausgerichtet sein.
Lasst uns beten, damit der Fortschritt der Robotik und der künstlichen Intelligenz immer im Dienst des Menschen stehen möge … man könnte auch sagen, damit er “menschlich sei”.

OKTOBER: Frauen mit verantwortungsvollen Aufgaben in der Kirche

Lasst uns beten, dass die Laien und in besonderer Weise die Frauen kraft der Taufe mehr an den verantwortlichen Stellen in der Kirche mitwirken, ohne in einen Klerikalismus zu verfallen, der das Charisma der Laien aufhebt.

Pope Francis – October 2020 - video

Niemand wurde als Priester oder Bischof getauft. Wir wurden alle als Laien getauft.
Laien und Laiinnen sind die Protagonisten der Kirche.
Heute ist es besonders notwendig, die Räume für eine wirksamere weibliche Präsenz in der Kirche zu erweitern.
Für die Präsenz der Laien selbstverständlich, aber dabei muss die Präsenz der Frauen besonders betont werden, weil Frauen oft ignoriert werden.
Wir müssen die Integration von Frauen an Orten fördern, wo wichtige Entscheidungen getroffen werden.
Lasst uns beten, dass die Laien und in besonderer Weise die Frauen kraft der Taufe mehr an den verantwortlichen Stellen in der Kirche mitwirken, ohne in einen Klerikalismus zu verfallen, der das Charisma der Laien aufhebt.

SEPTEMBER: Respekt vor den Ressourcen des Planeten

Lasst uns beten, dass die Ressourcen unseres Planeten nicht geplündert, sondern auf faire und respektvolle Weise geteilt werden. Nein zum Plündern, ja zum Teilen.

Papst Franziskus – September 2020 - video

Wir pressen die Ressourcen unseres Planeten aus. Wir pressen sie aus wie eine Orange.
Länder und Unternehmen aus dem Norden der Welt sind durch die Ausbeutung der Naturschätze des Südens reich geworden, was zu einer „ökologischen Schuld“ geführt hat. Wer wird diese Schuld bezahlen?
Darüber hinaus wird die „ökologische Schuld“ noch größer, wenn multinationale Unternehmen im Ausland das tun, was sie im eigenen Land nicht tun dürfen. Es ist ungeheuerlich.
Heute, nicht morgen: heute müssen wir die Verantwortung für die Schöpfung übernehmen.
Lasst uns beten, dass die Ressourcen unseres Planeten nicht geplündert, sondern auf faire und respektvolle Weise geteilt werden.
Nein zum Plündern, ja zum Teilen.

Lasst uns für all jene beten, die auf dem Meer arbeiten und von ihm leben, darunter Seeleute, Fischer und ihre Familien.

Pope Francis – August 2020 - video

Das Leben der Seeleute, der Fischer und ihrer Familien ist sehr hart.
Zuweilen ist es geprägt von Zwangsarbeit oder davon, dass die Seeleute in weit entfernten Häfen ausgesetzt werden.
Die Konkurrenz der industriellen Fischerei und die Umweltverschmutzung erschweren ihre Arbeit zusätzlich.
Ohne Seeleute würden viele Teile der Welt Hunger leiden.
Lasst uns für all jene beten, die auf dem Meer arbeiten und von ihm leben, darunter Seeleute, Fischer und ihre Familien.

JULI: Unsere Familien

Lasst uns beten, dass Familien in der heutigen Welt mit Liebe, Respekt und Rat begleitet werden. Und besonders dafür, dass sie von den Staaten geschützt werden.

Pope Francis – Juli 2020

Die Familie muss geschützt werden.
Es gibt viele Gefahren, denen sie ausgesetzt ist: den heutigen Lebensrhythmus, Stress…
Manchmal vergessen die Väter, mit ihren Kindern zu spielen.
Die Kirche muss die Familien ermutigen, sie muss ihnen zur Seite stehen und ihnen helfen, Wege zur Überwindung all dieser Schwierigkeiten zu finden.
Lasst uns beten, dass Familien in der heutigen Welt mit Liebe, Respekt und Rat begleitet werden. Und besonders dafür, dass sie von den Staaten geschützt werden.

JUNI: Mitleid mit der Welt

Lasst uns beten, dass Menschen, die leiden, Wege des Lebens finden mögen und dass sie sich vom Herzen Jesu berühren lassen.

Pope Francis – June 2020 - video

Viele Menschen leiden unter großen Schwierigkeiten, die sie erdulden.
Wir können ihnen helfen, indem wir sie voller Mitgefühl auf ihrem Weg begleiten, ein Mitgefühl, das das Leben der Menschen verändert und sie dem Herzen Christi näher bringt, das uns alle in die Revolution der Zärtlichkeit aufnimmt.
Lasst uns beten, dass Menschen, die leiden, Wege des Lebens finden mögen und dass sie sich vom Herzen Jesu berühren lassen.

MAI: Für die Diakone

Lasst uns beten, dass die Diakone in ihrer Treue zum Dienst am Wort und an den Armen ein Leben spendendes Zeichen für die ganze Kirche sein mögen.

Pope Francis – May 2020 - video

Diakone sind keine zweitrangigen Priester.
Sie sind Teil des Klerus und leben ihre Berufung in und mit der Familie.
Sie widmen sich dem Dienst an den Armen, die das Antlitz des leidenden Christus in sich tragen.
Sie sind die Hüter des Dienstes in der Kirche.
Lasst uns beten, dass die Diakone in ihrer Treue zum Dienst am Wort und an den Armen ein Leben spendendes Zeichen für die ganze Kirche sein mögen.

Unsere Osterkerze 2020

 

Befreiung von der Sucht

Lasst uns beten, dass allen Menschen, die unter dem Einfluss von Süchten stehen, geholfen wird und dass sie gut begleitet werden.

Pope Francis – April 2020 -  video

Sicher habt ihr vom Drama der Abhängigkeiten, der Suchterkrankungen gehört.
Und… habt ihr auch an die Spielsucht, die Sucht nach Pornografie und die Abhängigkeit vom Internet gedacht… und an die Gefahren des virtuellen Raums?
Gestützt auf das „Evangelium der Barmherzigkeit“ können wir die Leiden, die mit den neuen Suchtkrankheiten verbunden sind, lindern, behandeln und heilen.
Lasst uns beten, dass allen Menschen, die unter dem Einfluss von Süchten stehen, geholfen werden kann und dass sie gut begleitet werden.

Die Katholiken in China

Lasst uns gemeinsam beten, damit die Kirche in China in der Treue zum Evangelium beharrlich bleibt und in der Einheit wächst.

Pope Francis – March 2020 - video

Heute blickt die Kirche in China voller Hoffnung in die Zukunft.
Die Kirche möchte, dass chinesische Christen wirklich Christen und gute Bürger sind.
Sie sollen das Evangelium vermitteln, aber ohne Proselytismus, und sie sollen die Einheit der gespaltenen katholischen Gemeinschaft erreichen.
Lasst uns gemeinsam beten, damit die Kirche in China in der Treue zum Evangelium beharrlich bleibt und in der Einheit wächst.
Danke.

Den Hilfeschrei der Migranten hören

Lasst uns beten, dass der Schrei unserer Brüder und Schwestern, die als Migranten skrupellosen Schleppern in die Hände gefallen und Opfer des Menschenhandels geworden sind, gehört und beachtet wird.

Pope Francis – February 2020 - video

Migranten sind häufig Opfer von Menschenhandel und Menschenschmuggel.
Dies geschieht unter anderem wegen der Korruption derer, die zu allem bereit sind, um sich zu bereichern.
Das Geld aus ihren Geschäften – es sind schmutzige, üble Geschäfte – ist blutbeflecktes Geld. Ich übertreibe nicht: Dieses Geld ist mit Blut befleckt.
Lasst uns beten, dass der Schrei unserer Brüder und Schwestern, die als Migranten skrupellosen Schleppern in die Hände gefallen und Opfer des Menschenhandels geworden sind, gehört und beachtet wird.

Förderung des Weltfriedens

Lasst uns beten, dass Christen, Angehörige anderer Religionen und alle Menschen guten Willens sich gemeinsam für Frieden und Gerechtigkeit in der Welt einsetzen.

Pope Francis – January 2020 - video

In einer geteilten und zersplitterten Welt möchte ich zur Versöhnung und zur Brüderlichkeit unter allen Glaubenden und auch unter allen Menschen guten Willens einladen.
Unser Glaube führt uns dazu, die Werte des Friedens und des Zusammenlebens, des Gemeinwohls zu verbreiten.
Lasst uns beten, dass Christen, Angehörige anderer Religionen und alle Menschen guten Willens sich gemeinsam für Frieden und Gerechtigkeit in der Welt einsetzen.
Danke.

Die Zukunft der Allerjüngsten

Lasst uns beten, dass alle Länder beschließen, konkrete Maßnahmen zu ergreifen, notwendige Maßnahmen, damit die Zukunft der Kinder Priorität erhält, insbesondere die Zukunft der Kinder, die heute leiden.

Pope Francis – December 2019 - video

Jedes ausgegrenzte Kind, jedes misshandelte Kind, jedes sich selbst überlassene Kind, jedes Kind ohne Schule, ohne medizinische Versorgung ist ein Schrei, der zu Gott aufsteigt.
In jedem von ihnen ist Christus, der als hilfloses Kind in unsere Welt gekommen ist. Christus ist es, der uns in jedem dieser Kinder ansieht.
Lasst uns beten, dass alle Länder beschließen, die notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, damit die Zukunft der Kinder Priorität erhält, insbesondere die Zukunft der Kinder, die heute leiden.

Um Dialog und Versöhnung im Nahen Osten

Lasst uns beten, dass sich im Nahen Osten der Geist des Dialogs, der Begegnung und der Versöhnung entwickeln kann.

Pope Francis – November 2019 - video

Im Nahen Osten sind das Zusammenleben und der Dialog zwischen den drei monotheistischen Religionen auf ihre spirituellen und historischen Beziehungen gegründet.
Aus dieser Region gelangte die gute Nachricht von Jesus, der aus Liebe auferstanden ist, zu uns.
Heute arbeiten hier viele christliche Gemeinschaften zusammen mit jüdischen und muslimischen Gemeinschaften für Frieden, Versöhnung und Vergebung.
Lasst uns beten, dass sich im Nahen Osten der Geist des Dialogs, der Begegnung und der Versöhnung entwickeln kann.

Um missionarischen Aufbruch in der Kirche

In diesem außerordentlichen Missionsmonat wollen wir beten, dass der Heilige Geist in der Kirche einen neuen missionarischen Frühling bewirken möge.

Pope Francis – October 2019-video

Heute braucht es einen neuen Impuls in der missionarischen Tätigkeit der Kirche, um sich der Herausforderung zu stellen, den gestorbenen und auferstandenen Jesus zu verkünden.
Um die Peripherien zu erreichen, die menschlichen, kulturellen und religiösen Kontexte, denen das Evangelium noch fremd ist: das ist es, was wir missio ad gentes nennen.
Und sich daran zu erinnern, dass das Herz der Mission der Kirche das Gebet ist.
Wir wollen in diesem außerordentlichen Missionsmonat beten, dass der Heilige Geist einen neuen missionarischen Frühling für alle Getauften und von der Kirche Christi Gesandten bewirken möge.

Die Ozeane schützen

Lasst uns in diesem Monat beten, dass Politiker, Wissenschaftler und Ökonomen zusammenarbeiten, um die Weltmeere und Ozeane zu schützen.

Pope Francis – September 2019-video

Die Ozeane enthalten den größten Teil des Wassers des Planeten und auch die größte Vielfalt an Lebewesen, von denen viele heute aus verschiedenen Gründen bedroht sind.
Die Schöpfung ist ein Projekt der Liebe Gottes zur Menschheit.
Unsere Solidarität mit dem “gemeinsamen Haus” ist Ausdruck unseres Glaubens.
Lasst uns in diesem Monat beten, dass Politiker, Wissenschaftler und Ökonomen zusammenarbeiten, um die Weltmeere und Ozeane zu schützen.

Familien als Schule der Menschlichkeit

Lasst uns beten, dass der Familienalltag durch Gebet und liebevollen Umgang immer mehr eine „Schule menschlicher Reife“ wird.

Pope Francis – August 2019-video

Was für eine Welt wollen wir der Zukunft hinterlassen?
Es soll eine Welt mit Familien sein.
Kümmern wir uns um die Familien, denn sie sind die wahren Schulen für morgen, sie sind Räume der Freiheit, sie sind Zentren der Menschlichkeit.
Geben wir in den Familien dem persönlichen und gemeinschaftlichen Gebet gebührenden Raum.
Lasst uns beten, dass der Familienalltag durch Gebet und liebevollen Umgang immer mehr eine „Schule menschlicher Reife“ wird.

Um Redlichkeit in der Rechtsprechung

Lasst uns beten, dass jene, die in der Justiz tätig sind, mit Redlichkeit arbeiten, damit das Unrecht dieser Welt nicht das letzte Wort hat.

Pope Francis – Juli 2019 - video

Richter sind für Entscheidungen verantwortlich, die sich auf die Rechte und das Eigentum der Bürger auswirken.
Ihre Unabhängigkeit muss sie von Parteilichkeit fernhalten, vom Druck, der die Entscheidungen, die sie zu treffen haben, beeinträchtigen kann.
Die Richter müssen dem Beispiel Jesu folgen, für den die Wahrheit nie verhandelbar ist.
Lasst uns beten, dass jene, die in der Justiz tätig sind, mit Redlichkeit arbeiten, damit das Unrecht dieser Welt nicht das letzte Wort hat.

Der Lebensstil der Priester

Beten wir für die Priester, dass sie sich mit der Nüchternheit und Demut ihres Lebens für eine aktive Solidarität vor allem gegenüber den Ärmsten einsetzen.

Pope Francis – Juni 2019 - video

Ich möchte euch bitten, euren Blick auf die Priester zu richten, die in unseren Gemeinden arbeiten.
Nicht alle von ihnen sind perfekt, aber viele setzen bis zuletzt in demütiger und freudiger Hingabe ihr ganzes Leben ein.
Sie sind als Priester den Menschen nahe und bereit, für alle hart zu arbeiten.
Danken wir für ihr Beispiel und ihr Zeugnis.
Beten wir für die Priester, dass sie sich mit der Nüchternheit und Demut ihres Lebens für eine aktive Solidarität vor allem gegenüber den Ärmsten einsetzen.

Die Kirche in Afrika als Same der Einheit

Wir wollen in diesem Monat beten, dass die Kirche in Afrika durch den Einsatz ihrer Mitglieder Same der Einheit unter den Völkern und ein Zeichen der Hoffnung für diesen Kontinent sein kann.

Pope Francis – Mai 2019-video

Die Spaltungen Afrikas aufgrund von Ethnie, Sprache oder Stammeszugehörigkeit können überwunden werden, wenn die Einheit in der Vielfalt gefördert wird.
Ich möchte den Ordensfrauen, Priestern, Laien und Missionaren für ihre Arbeit zugunsten von Dialog und Versöhnung zwischen den verschiedenen Teilen der afrikanischen Gesellschaft danken.
Wir wollen in diesem Monat beten, dass die Kirche in Afrika durch den Einsatz ihrer Mitglieder Same der Einheit unter den Völkern und ein Zeichen der Hoffnung für diesen Kontinent sein kann.

Für die Ärzte und das humanitäre Personal in den Kriegsgebieten

Beten wir für die Ärzte und das humanitäre Personal in den Kriegsgebieten, die ihr Leben riskieren, um das Leben anderer zu retten.

Pope Francis – April 2019 video

Um Anerkennung der Rechte christlicher Gemeinschaften

Beten wir darum, dass alle christlichen Gemeinschaften, besonders die verfolgten, die Nähe Christi spüren und ihre Rechte anerkannt werden.

Pope Francis – März 2019-video

Es mag schwer sein zu glauben; doch heute gibt es mehr Märtyrer als in den ersten Jahrhunderten.
Sie werden verfolgt, weil sie der Gesellschaft die Wahrheit sagen und Jesus Christus verkünden.
Dies ist insbesondere der Fall, wenn noch keine Religionsfreiheit gewährleistet ist.
Doch es gilt auch in Ländern, die der Theorie und der Gesetzgebung nach Grundfreiheiten und Menschenrechte schützen.
Beten wir darum, dass alle christlichen Gemeinschaften, besonders die verfolgten, die Nähe Christi spüren und ihre Rechte anerkannt werden.

 

Für Opfer des Menschenhandels

Beten wir darum, dass alle, die dem Menschenhandel und der Zwangsprostitution zum Opfer gefallen sind, mit offenen Armen in unserer Gesellschaft aufgenommen werden.

Pope Francis – Februar 2019-video

Selbst wenn wir versuchen, sie zu ignorieren: die Sklaverei gehört nicht der Vergangenheit an.
Angesichts dieser tragischen Realität können wir uns nicht unschuldig die Hände waschen, wenn wir nicht Komplizen dieser Verbrechen gegen die Menschlichkeit sein wollen.
Wir dürfen nicht ignorieren, dass es auch heute Sklaverei in der Welt gibt; so viel oder vielleicht sogar mehr als früher.
Beten wir darum, dass alle, die dem Menschenhandel und der Zwangsprostitution zum Opfer gefallen sind, mit offenen Armen in unserer Gesellschaft aufgenommen werden.

Maria als Beispiel für junge Menschen

Beten wir darum, dass junge Menschen, allen voran die in Lateinamerika, Marias Beispiel folgen und auf Gottes Ruf antworten, indem sie die Freude des Evangeliums in die Welt hinaustragen.

Pope Francis – January 2019-video

Liebe Jugendliche, in der Jungfrau Maria habt ihr ein Vorbild der Freude und eine Quelle der Inspiration.
Nutzt den Weltjugendtag in Panama, um mit Maria auf Christus zu schauen. Lasst uns gemeinsam den Friedensrosenkranz beten – alle in ihrer Sprache.
Und bittet Christus um Kraft, dass ihr vom Frieden träumen und euch dafür einsetzen könnt.
Beten wir darum, dass junge Menschen, allen voran die in Lateinamerika, Marias Beispiel folgen und auf Gottes Ruf antworten, indem sie die Freude des Evangeliums in die Welt hinaustragen.

Im Dienst der Glaubensverkündigung

Beten wir gemeinsam darum, dass diejenigen, die den Glauben verkündigen, eine zeitgemäße Sprache finden im Dialog der Kulturen.

Pope Francis – December 2018-video

Wenn du deinen Glauben durch Worte weitergeben möchtest, musst du viel zuhören.
Lasst es uns wie Jesus machen, der sich auf die Menschen einließ, um ihnen die Liebe Gottes näherzubringen.
Beten wir gemeinsam darum, dass diejenigen, die den Glauben verkündigen, eine zeitgemäße Sprache finden: Im Dialog der Kulturen, im Dialog der Herzen und vor allem durch aufmerksames Zuhören.

Im Dienst des Friedens

Lasst uns gemeinsam beten, dass die Sprache des Herzens und des Dialogs immer Vorrang vor der Sprache der Waffen hat.

Pope Francis – November 2018 video

Wir alle wollen Frieden. Ganz besonders gilt das für jene, die aufgrund der Abwesenheit des Friedens leiden.
Wir können großartige Worte machen. Doch wenn es keinen Frieden in unserem Herzen gibt, wird es keinen Frieden in der Welt geben.
Lasst uns ohne Gewalt und mit 100 Prozent Zärtlichkeit , am Frieden des Evangeliums mitwirken, der niemanden ausschließt.
Lasst uns gemeinsam beten, dass die Sprache des Herzens und des Dialogs immer Vorrang vor der Sprache der Waffen hat.

Video des Hl. Vaters für den Monat Oktober 2018:

Papst Franziskus bittet uns darum, täglich einen Rosenkranz zu beten, dass die Jungfrau Maria die Kirche in dieser Krisenzeit beschütze. Er bittet uns auch darum, zum Erzengel Michael zu beten, dass er die Kirche vor den Angriffen des Teufels verteidige.

Die Sendung der Ordensleute

Lassen wir uns nicht unserer missionarischen Begeisterung berauben! Beten wir darum, dass die geweihten Männer und Frauen ihren missionarischen Eifer wach halten und unter den Armen, Ausgegrenzten und Sprachlosen präsent sind.

Pope Francis – Oktober 2018 video

Die Personen des geweihten Lebens tragen mit ihrem Gebet, ihrer Armut und ihrer Geduld wesentlich zur Sendung der Kirche bei.
Angesichts der Herausforderungen unserer Welt brauchen wir ihren vollen Einsatz für die Verkündigung des Evangeliums.
Lassen wir uns nicht unserer missionarischen Begeisterung berauben! Beten wir darum, dass die geweihten Männer und Frauen ihren missionarischen Eifer wach halten und unter den Armen, Ausgegrenzten und Sprachlosen präsent sind.

-------------------------------------------------------------------------------

Video des Hl. Vaters für den Monat September 2018:

Lasst uns beten, dass die jungen Leute des afrikanischen Kontinents in ihren eigenen Ländern Zugang zu Bildung und Arbeit haben.

Afrika ist ein reicher Kontinent. Sein größter Reichtum, der wertvollste Schatz sind die Jugendlichen.
Sie müssen wählen können, ob sie vor einer Schwierigkeit kapitulieren oder ob sie eine Schwierigkeit in eine Chance umwandeln.
Der effizienteste Weg ihnen bei dieser Wahl zu helfen ist in Bildung zu investieren.
Wenn Jugendliche keine Chance auf Bildung haben, – wie sollen sie dann ihre Zukunft gestalten?
Lasst uns beten, dass die jungen Leute des afrikanischen Kontinents in ihren eigenen Ländern Zugang zu Bildung und Arbeit haben.

-----------------------------------------------

Video des Hl. Vaters für den Monat August 2018:

Lasst uns zusammen zu Jesus beten, dass die großen wirtschaftlichen und politischen Entscheidungen die Familie als den Schatz der Menschheit beschützen.

 

Wenn ich über Familien spreche, kommt mir oft das Bild eines Schatzes in den Sinn.
Der Rhythmus des heutigen Lebens, der Stress, der Arbeitsdruck und die geringe Aufmerksamkeit der Institutionen, können uns gefährden.
Es genügt nicht, über ihre Wichtigkeit zu reden. Es ist notwendig, dass wir als Gesellschaft konkrete Maßnahmen fördern und eine gute Familienpolitik entwickeln.
Lasst uns zusammen zu Jesus beten, dass die großen wirtschaftlichen und politischen Entscheidungen die Familie als den Schatz der Menschheit beschützen.

 

Video des Hl. Vaters für den Monat Juli 2018   Priester, die sich durch ihre Arbeit erschöpft und allein gelassen fühlen, mögen durch Vertrautheit mit dem Herrn und durch Freundschaft unter einander Trost und Hilfe finden.

Pope Francis - July 2018

Ausgelaugte Priester… Wisst Ihr wie oft ich darüber nachdenke?
Priester arbeiten in so vielen Bereichen - mit all ihren Tugenden und Schwächen.
Wenn jemand an so vielen Fronten arbeitet, ist es nicht verwunderlich, wenn er sich nach einer Enttäuschung schwer tut.
In solchen Augenblicken ist es wichtig sich daran zu erinnern, dass die Menschen ihre Priester mögen, sie brauchen und sich ihnen anvertrauen.
Lasst uns zusammen beten, dass Priester die erschöpft sind und die pastorale Arbeit als einsam erleben, sich durch die Freundschaft mit dem Herrn und ihren Mitbrüdern gestärkt fühlen.

 

Video des Hl. Vaters für den Monat Juni 2018: Dass die Menschen durch das Geschehen in den sozialen Netzwerken zu einem Miteinander finden, das die Vielfalt der Einzelnen respektiert. 

Pope Francis - June 2018

Das Internet ist ein Geschenk Gottes. Doch es bringt eine große Verantwortung mit sich. Die Kommunikation, ihre Mittel und Wege haben für enorm viele Menschen eine Erweiterung des Horizonts mit sich gebracht. Lasst uns die Möglichkeiten der Begegnung und des Zusammenhalts nutzen, die von den sozialen Netzwerke ausgehen! Damit das Internet nicht ein Ort der Entfremdung wird. Es sollte ein konkreter Ort sein, ein Ort der reich an Menschlichkeit ist. Beten wir gemeinsam darum, dass die sozialen Netzwerke die Persönlichkeit der Einzelnen nicht auslöschen, sondern dass sie die Solidarität und den Respekt im Umgang mit einander fördern, und das bei all unseren Unterschieden!

 

Video des Hl. Vaters für den Monat Mai 2018 mit der Gebetsintention: Christen sind in der heutigen Welt vielfach herausgefordert; sie mögen ihrer besonderen Sendung gerecht werden.

Video des Hl. Vaters für den Monat April 2018 mit der Gebetsintension: Lasst uns zusammen die Stimme erheben, dass die Verantwortlichen der Wirtschaft den Mut bekommen eine Ökonomie der Ausgrenzung zurückzuweisen und lernen wie man neue Wege eröffnet.

 

Kleines Video der Priesterweihe von RTL

Fotos von der Priesterweihe unseres Mitbruders Frater Pierre Mendels

 

Abbaye de Clervaux
ORDINATION SACERDOTALE LE 24 JUIN 2018 
L’Abbé de Clervaux, le Très Révérend Père Dom Michel Jorrot, et la Communauté des moines vous invitent à assister à une ordination presbytérale le dimanche 24 juin 2018 à 15 heures en l’église abbatiale. Le Frère Pierre Mendels, moine de Clervaux, sera ordonné prêtre par Mgr Jean-Claude Hollerich SJ, Archevêque de Luxembourg, au cours de la messe concélébrée.
Le Frère Pierre Mendels est né à Ettelbruck le 27 janvier 1965. Il a poursuivi ses études secondaires au Lycée de Diekirch avant d’entrer à l’Abbaye Saint-Maurice en 1985, où il a émis sa première Profession monastique en 1988. Ensuite, il a fait sa formation théologique à l'Abbaye. Le Frère Mendels a été ordonné diacre en 2004.
Les vêpres solennelles seront exceptionnellement ce dimanche 24 juin à 18.15 heures.
https://www.cathol.lu/article7277 

 

Oktave der Gottesmutter in der Kathedrale von Luxemburg 2018

Unsere Wallfahrt am 24 April 2018:

Predigttext unseres Vater Abtes, pdf   ici

Schluss der Predigt unseres Vater Abtes, audio   ici

Stundengebet der Nachmittagshore mit anschliessendem Gebet für Berufungen, audio  ici

Fotos in der Kathedrale  ici

Predigt in der Abschlussmesse der Oktave von Mgr. Marek Jedraszewski, Erzbischof von Krakau, video ici

Messe und Abbschlussprozession der Oktave, einige Fotos ici